Logo
Unterhaltsvorschuss

Der Unterhaltsvorschuss dient der Sicherstellung des Unterhalts von minderjährigen Kindern, wenn der eine unterhaltspflichtige Elternteil keinen Unterhalt für das Kind zahlt oder dies aus wirtschaftlichen Gründen nicht kann. Unterhaltsvorschuss ist somit eine Hilfe für allein Erziehende.

Bei Bewilligung des Unterhaltsvorschusses gehen die Unterhaltsansprüche des Kindes in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschussbetrages auf den Staat über. Der gewährte Unterhaltsvorschuss ist vom Unterhaltspflichtigen im Rahmen seiner Leistungsfähigkeit zu erstatten.

Anspruchsvoraussetzungen

Anspruch auf Unterhaltsvorschuss besteht, wenn:

  • ein Kind das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat,
  • der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten dauernd getrennt lebt und
  • der andere Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt, keinen oder nur teilweise oder unregelmäßig Unterhalt zahlt bzw. das Kind nach dem Tod des unterhaltspflichtigen Elternteils keine ausreichenden Waisenbezüge erhält.



Neu ab dem 1. Juli 2017


Kinder ab vollendetem 12. Lebensjahr (12. Geburtstag) bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (18. Geburtstag) haben ebenfalls unter den o. a. Voraussetzungen einen Anspruch, wenn:


  • das Kind keine Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV) bezieht oder durch die Unterhaltsleistung die Hilfebedürftigkeit des Kindes vermieden werden kann oder
  • der betreuende Elternteil mit Ausnahme des Kindergeldes über Einkommen von mindestens 600 Euro (brutto) verfügt.


Höhe des Unterhaltsvorschusses

Wenn der allein erziehende Elternteil Anspruch auf volles Kindergeld hat, beträgt der Unterhaltsvorschuss seit dem 01.01.2017:

  • für Kinder von      0-5 Jahren        150,00 € monatlich und
  • für Kinder von      6-11 Jahren       201,00 € monatlich und
  • für Kinder von     12-17 Jahren      268,00 € monatlich (ab 01.07.2017).


Das Einkommen der Kinder aus zumutbarer Arbeit und/oder Vermögen wird berücksichtigt, wenn keine allgemein-
bildende Schule mehr besucht wird.

Unterhaltsvorschuss wird allerdings gegebenenfalls auf Hilfeleistungen zum Lebensunterhalt nach dem Sozialgesetzbuch XII - Zwölftes Buch - durch das Sozialamt bzw. auf das Sozialgeld nach dem Sozialgesetzbuch II - Zweites Buch - durch den Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende (Jobcenter) angerechnet.

Was muss ich bei einer Antragstellung beachten?

Unterhaltsvorschuss ist schriftlich zu beantragen.

Welche Unterlagen muss ich bei einer Antragstellung vorlegen?


  • Antragsformular
  • Ergänzungsblatt zum Antrag (für Kinder zwischen 12 und 17 Jahren) (hier word-Datei)
  • Merkblatt zum Unterhaltsvorschuss
  • Geburtsurkunde des Kindes mit eingetragenem Vater
  • Aktuelle erweiterte Meldebescheinigung mit im Haushalt lebenden Familienangehörigen
  • Sofern vorhanden: Unterhaltstitel im Original
  • Ggf. Anwaltskorrespondenz hinsichtlich des Unterhaltsanspruches des Kindes
  • Einkommensnachweis des Kindes
  • Bei ausländischen Kindern: Aufenthaltstitel


Die Antragsformulare erhalten Sie in der Info des Landkreises Holzminden im Kreishaus
(Bürgermeister-Schrader-Straße 24 in Holzminden).
Montags - Freitags in der Zeit von 8.00 - 16.30 Uhr

Sie können die Unterlagen auch hier herunterladen:

Formulare








Welche Fristen muss ich beachten?

Die Leistungen werden maximal für einen Monat rückwirkend gewährt. Unterhaltsvorschuss wird bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (18. Geburtstag) gezahlt.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig für die Bearbeitung von Unterhaltsvorschuss ist der jeweilige Landkreis bzw. die jeweilige kreisfreie Stadt.

KontaktdatenSprechzeiten:

Landkreis Holzminden
Jugendamt
Bereich Elternservice
Bürgermeister-Schrader-Straße 24
37603 Holzminden

Zentrales Fax: 05531 / 707-6690
Zentrale Emailadresse:
unterhaltsvorschuss@landkreis-holzminden.de


Bitte beachten Sie:
Beratungsgespräche und Antragsabgaben
können nur nach vorheriger Terminabsprache erfolgen!


Terminvereinbarung unter der Telefonnummer:

05531 / 707-350
Ansprechpartner/innen

Antragsbearbeitung Allgemein
Herr Peters, Telefon-Nr: 0 55 31 / 707-350

Die Zuständigkeit im Jugendamt Holzminden
richten sich nach dem Anfangsbuchstaben des Kindes,
für das der Antrag gestellt wird:

Buchstabe A-G
Frau Wichmann

Buchstabe H-K
Frau Sawadka

Buchstabe L-Z
Frau Neumann






Wo finde ich die Gesetzesgrundlage?

Unterhaltsvorschussgesetz

Wo finde ich sonstige Informationen zum Unterhaltsvorschuss?

Broschüre Unterhaltsvorschuss - Ein Hilfe für Alleinerziehende

Informationen des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Druckversion anzeigen



 
CITYWERK TOP!